WebWork Magazin - Webseiten erstellen lassen, Online Medien, html

Webhoster, Webhosting Provider und Domain registrieren

Home | Registrieren | Einloggen | Suchen | Aktuelles | GSL-Webservice | Suleitec Webhosting
Reparatur-Forum | Elektro forum | Ersatzteilshop Haushalt und Elektronik


Homepage und Webhosting-Forum

Fragen zu Online Speicher Nextcloud, Owncloud, Dropbox, Amazon Cloud, Google Drive


Forum » Internet Online Speicherdienste » boshaftes Strato » Antworten
Benutzername:
Passwort: Passwort vergessen?
Inhalt der Nachricht: Fett | Kursiv | Unterstrichen | Link | Bild | Smiley | Zitat | Zentriert | Quellcode| Kleiner Text
Optionen: Emailbenachrichtigung bei Antworten
 

boshaftes Strato
von Adeline
Kann da nicht ein Anwalt helfen?
von Oxygon
Im Jahr 1997 wurde ich Kunde bei Strato. Einige Jahre später stellte ich dort einen Wordpress-Blog als Firmenwebseite auf den Server.

Jahrelang feilte ich an diesem Blog als Webseite. Stellte insgesamt 456 Einträge ein. Installierte eine große Anzahl an Plugins und Snippets. Justierte buchstäblich jeden Tag daran, damit alles genau so funktionierte, wie ich es mir vorstellte.

Ich hatte nicht die geringsten Probleme damit, alles lief zu meiner besten Zufriedenheit.

Am 13. November 2014 dann wurde ich bewußtlos auf dem Boden liegend aufgefunden. Man hat umgehend den Notarzt informiert und ich wurde sofort in ein Krankenhaus eingeliefert.

Dort stellte man zwei Dinge fest:

- Ich hatte (aufgrund einer Infektion an einer Wunde auf dem linken Fußknöchel) eine Blutvergiftung im Endstadium

- mein Blutzuckerspiegel lag bei 1.200 (ja, in Worten: Eintausendzweihundert). Ich weiß, da ist man normalerweise schon längst tot.

Laut Aussagen mehrerer Ärzte war ich das dann im Krankenhaus ja auch. Aufgrund der Blutvergiftung hatte ich ein multiples Organversagen: meine Leber funktionierte nicht mehr, auch meine Nieren nicht und das Gehirn ebenfalls nicht. Mein Herz hatte zu schlagen aufgehört und auch die Atmung hatte ausgesetzt.

Mehrfach wurde ich wiederbelebt - obwohl alle Ärzte, angeblich wirklich ausnahmslos alle, vollkommen überzeugt davon waren, daß ich Null Chancen hatte, wieder aus dem Jenseits zurück zu gelangen.

Irgendwie haben es die Ärzte dann merkwürdigerweise dann doch geschafft.

Monatelang lag ich im Koma.

Als ich dann irgendwann erwachte, informierte man mich darüber, daß die Wunde auf meinem linken Fußknöchel aufgrund meiner immer noch immens hohen Blutzuckerwerte einfach nicht heilen wollte.

Und aus diesem Grund wollte man mir den Fuß amputieren.

Ich lehnte ab.

Und so versuchten die Ärzte ihr Möglichstes, meinen Fuß irgendwie doch noch zu retten.

Die Wunde ist bis jetzt noch immer nicht ganz geheilt, auch wenn der Heilungsprozess erstaunlich gut verlaufen ist.

Als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, war ich vollkommen entkräftet, konnte nicht einmal meine Hand heben (geschweige denn Sitzen oder gar gehen).

Am 30. Mai 2015 dann war ich in der Lage, einen Computer zu bedienen. Ich ging gleich ins Internet und wollte mir meinen bei Strato gehosteten Blog ansehen.

Und mußte zu meinem Entsetzen feststellen, daß Strato meinen Vertrag zum 31. Mai 2015 kündigen wird.

In Panik schrieb ich sofort eine eMail und erklärte, was passiert war. Bat darum, den Vertrag nicht zu kündigen.

Vergeblich. Wohl aus Bosheit wurde dann nicht nur der Vertrag gekündigt, sondern auch der gesamte Inhalt meines gehosteten Webspaces gelöscht.

Laut Strato unwiederbringlich. Jeder weiß, daß man am Computer gelöschte Daten mit entsprechenden Programmen wieder herstellen kann (sofern sie nicht schon überschrieben wurden).

Strato weiß das wohl nicht. Oder kann es nicht. Ich denke eher, die wollen nicht.

Denn mehrfache Anfragen und bitten, mir aus meinen Backups den Blog wieder herzustellen (denn aus irgendwelchen Gründen gelingt mir das nicht, egal was ich auch mache), blieben ergebnislos.

Angeblich hätte ich ein zu altes Backup (???), und weder Wordpress noch PHP seien abwärtskompatibel (???????) ...

Wozu macht man denn dann Backups, wenn man damit dann sowieso den Blog nicht mehr herstellen kann???

Ich weiß nun nicht mehr, was ich tun kann (bzw. soll).

Mein Unternehmen, das zu 100 Prozent seine Kunden über diese Webseite (also diesen Blog) generierte, ist vollkommen zum stillstand gekommen.

Passt also penibel auf, bei welchem Unternehmen Ihr eure Webseite hostet.

Damit Ihr nicht genau so endet wie ich ...

Auf alle Fälle kann ich vor Strato nur eindrücklich warnen und jedem abraten, der diese Firma in Erwägung zieht.

Kein Kundenservice, keine Achtung und kein Respekt vor zahlenden langjährigen Kunden!

Ich kann nur sagen: Finger weg von Strato!

Nach oben